Hamburger Arbeitsassistenz > Startseite

Berufliche Integration von Menschen mit Behinderung:
Hamburger Arbeitsassistenz!

Die Hamburger Arbeitsassistenz ist ein Fachdienst zur beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung.  Als Mittler zwischen Betrieben und Unternehmen des regionalen Arbeitsmarktes und erwerbslosen Menschen mit Behinderung bieten wir...

Mitteilungen

der Hamburger Arbeitsassistenz

TalentPASS – Projekt zur beruflichen Weiterbildung bewilligt

Im Mai 2018 endete das Projekt "Karriereplanung inklusiv". Der Beratende Ausschuss des BMAS hat nun dem Antrag eines Anschlussprojektes "TalentPASS" über Mittel der Ausgleichsabgabe...

Weiterlesen >>

03. Dezember 2018

Das miTAS Projekt ist gestartet

Am 18.10.2018 war es soweit: Das miTAS Projekt ist offiziell gestartet.Der Name des neuen Projektes miTAS bedeutet: multimediales individuelles Trainings- und Assistenzsystem. Dieses Projekt ist gefördert...

Weiterlesen >>

12. November 2018

Projektstart: Nutzung digitaler Medien für die berufliche Inklusion

Die Hamburger Arbeitsassistenz hat im Verbund mit der Universität Dortmund, der evangelischen Stiftung Volmarstein und dem BFZ den Zuschlag für ein Projekt zur Entwicklung und Erprobung von digitalen Medien...

Weiterlesen >>

16. Oktober 2018

Die Fortsetzung der dualisierten Ausbildungsvorbereitung ist gesichert

Das Hamburger Institut für Berufliche Bildung (HIBB) hat durch eine Beauftragung von fünf Trägern bis ins Jahr 2022 die Kontinuität des Angebotes der dualisierten Ausbildungsvorbereitung an den Berufschulen...

Weiterlesen >>

19. Juni 2018

Projekt Valueable in New York

Am 21. März – dem weltweiten Tag des Down Syndroms – wird das Projekt "A ValuAble network", an dem die Hamburger Arbeitsassistenz beteiligt ist, in New York als europäische best practice vorgestellt....

Weiterlesen >>

26. Februar 2018


Alle Mitteilungen >>

Nachrichten

von kobinet-nachrichten, aktuelle Nachrichten für die Belange von Menschen mit Behinderung

Aktuelle Nachrichten für Menschen mit Lernschwierigkeiten finden Sie auf der Website www.nachrichtenleicht.de

Baden-Württemberg kein Vorbild bei Beschäftigung

Eigentlich sollte der öffentliche Dienst eine Vorbildrolle bei der Beschäftigung behinderter Menschen einnehmen - Eigentlich. Im Südwesten Deutschlands gestaltet sich dies derzeit ganz anders. Das Land Baden-Württemberg musste 2017 1,18 Millionen Euro Ausgleichsabgabe zahlen, weil dort nur 4,6 Prozent behinderte Menschen beschäftigt sind. Die Pflichtquote bei der Beschäftigung behinderter Menschen beträgt fünf Prozent und einige erinnern sich vielleicht noch, sie lag früher sogar bei... Weiterlesen >>
22. Februar 2019

Werder Bremen lädt zum Inklusionsspieltag

Zum dritten Mal begeht der SV Werder Bremen rund um das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart seinen Inklusionsspieltag. Im Rahmen der Bundesliga-Partie gegen die Schwaben, die heute am 22.2. um 20.30 Uhr angepfiffen wird, wollen die Grün-Weißen zeigen, wie Inklusion im Verein gelebt wird und welche gesellschaftlichen Projekte der SVW tatkräftig unterstützt. Darauf weist der Fußballbundesligist auf seiner Internetseite hin.Weiterlesen >>
22. Februar 2019

Kritik an Unabhängiger Patientenberatung

Seit Januar 2016 betreibt die Callcenter-Firma Sanvartis die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD). Zuvor wurde der Auftrag von einer Bietergemeinschaft aus Sozialverband VdK, Verbraucherzentrale Bundesverband und Verbund unabhängige Patientenberatung (VuP) wahrgenommen. Vor einiger Zeit hat es bei dem neuen Träger einen Gesellschafterwechsel auf Holdingebene gegeben. Der Gesundheitsausschuss des Bundestages hat sich in einem Expertengespräch erneut mit der Entwicklung bei der... Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Breite Genugtuung über Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts mit der Aussage, dass pauschale Wahlrechtsausschlüsse behinderter Menschen verfassungswidrig sind, wird in vielen Verbänden mit Genugtuung aufgenommen. Zugleich wird ein schnelles Ändern der gegenwärtigen Rechtslage gefordert. Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Dusel: Koalitionsvertrag umsetzen

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung begrüßte die Entscheidung zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen und forderte: „Koalitionsvertrag ohne ‚Wenn und Aber' umsetzen." Das Verfassungsgericht in Karlsruhe habe damit die Position des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen bekräftigt, betonte Jürgen Dusel. Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Wahlrecht für alle – unsägliche Zauderei beenden!

Pauschale Wahlrechtsausschlüsse behinderter Menschen sind verfassungswidrig. Auf diesen heute bekannt gewordenen Beschluss des Bundesverfassungsgerichts reagiert die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland e.V. – ISL mit Freude und Erleichterung: „Wir begrüßen den Beschluss der Karlsruher Richter und fordern die Bundesregierung auf, nun endlich die unsägliche Zauderei zu beenden und allen Bürger*innen dieses elementare Grundrecht zuzugestehen,“ sagt die... Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Wahlrechtsausschlüsse verfassungswidrig!

Die Tagesschau meldet, dass das Bundesverfassungsgericht in einem Beschluss festgestellt hat, dass die Vorgaben im Bundeswahlgesetz gegen den Grundsatz der Allgemeinheit der Wahl und das Verbot der Benachteiligung wegen einer Behinderung verstoßen. Mehrere Betroffene hatten bereits Beschwerde bezüglich der Bundestagswahl von 2013 eingelegt. Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Wahlrechtänderung im Innenausschuss abgelehnt

Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD hat der Innenausschuss am Mittwochvormittag einen Gesetzentwurf der FDP-Fraktion und einen gemeinsamen Gesetzentwurf der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen zur Streichung von Wahlrechtsausschlüssen bei Enthaltung der AfD-Fraktion abgelehnt. Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Schulische Inklusion in Bremen – Bilanz und Perspektiven

Gemeinsam mit dem Verein Eine Schule für Alle lädt der Bremer Landesbehindertenbeauftragte Dr. Joachim Steinbrück am 19. März ab 15.30 Uhr ins Hörsaalgebäude (Keksdose) der Universität Bremen zur Veranstaltung "Schulische Inklusion in Bremen – Bilanz und Perspektiven" ein. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung aus der Reihe des Landesbehindertenbeauftragten unter dem Motto "10 Jahre UN-Behindertenrechtskonvention in Bremen – Einiges erreicht, aber noch viel... Weiterlesen >>
21. Februar 2019

Nur 31 Vermittlungen in fast 5 Jahren im Saarland

Das Saarland steht behindertenpolitisch derzeit vor allem wegen des Kampfes von Markus Igel für eine bedarfsgerechte Finanzierung seiner Persönlichen Assistenz im Fokus der öffentlichen Interesses. Der saarländische Landtagsabgeordnete der Linken Ralf Georgi forderte nun von der saarländischen Landesregierung mittels einer Anfrage im Landtag Informationen zum Thema Menschen mit Behinderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt. Dabei ging es ihm insbesondere um die Vermittlungsquoten der... Weiterlesen >>
21. Februar 2019