Hamburger Arbeitsassistenz > Angebote > – Referenzen > Interview Globetrotter

Angebote für Arbeitgeber_innen

"Man spürt einfach diese Freude an der Arbeit"

Interview mit Wolfgang Ringe, Personalchef der Fa. Globetrotter Ausrüstungen

Was haben Sie gedacht als sich die Hamburger Arbeitsassistenz bei Ihnen vorstellte?

Wolfgang Ringe: Wir hatten eigentlich ein offenes Ohr für das Anliegen der HAA, denn einmal im Jahr habe ich mich über das Zahlen von viel Geld für die Nichtbesetzung von Schwerbehinderten-Pflichtplätzen geärgert. Es gibt so viele Menschen mit Behinderung , die nur aufgrund von Vorurteilen keine Arbeit finden , da konnten wir relativ einfach Möglichkeiten schaffen.

Was schätzen Sie an Ihren Mitarbeiter_innen mit Behinderung?

Wolfgang Ringe: Vor allem die Freude, mit der sie bei der Arbeit sind.  Man spürt deutlich, dass sie ein Zugehörigeitsgefühl zum Betrieb haben und einfach gerne kommen. Das merkt man auch an der Einsatzbereitschaft und der Zuverlässigkeit , mit der sie bei der Sache sind. Diese Loyalität hängt auch damit zusammen, dass unsere Mitarbeiter_innen mit Behinderung ihre Identität nicht leugnen müssen.

Sehen Sie die Mitarbeiter_innen Ihres Betriebes jetzt mit anderen Augen?

Wolfgang Ringe: Mich hat überrascht, wie schnell alle Mitarbeiter_innen mit Behinderung integriert waren. Das geht nur mit der Unterstützung Aller in dem Betrieb. Bei uns arbeiten mehr als 500 Menschen aus 31 Ländern - und alle schätzen die Arbeit ihrer Kolleginnen und Kollegen mit Behinderung.

Wo liegen die Probleme?

Wolfgang Ringe: Es schleichen sich  öfter mal Konzentrationsmängel ein, wobei ganz deutlich gesagt werden muss, dass dennoch alle ihr Bestes tun. Mit Unterstützung der Assistenten sind aber alle wieder "schnell bei der Sache". Das persönliche Verhältnis zwischen den Mitarbeiter_innen mit Behinderung und den Assistent_innen der HAA ist ausgezeichnet und für alle motivierend.

Ist die Unterstützung durch die Hamburger Arbeitsassistenz hilfreich?

Wolfgang Ringe: In  jeder Hinsicht. Das fängt schon mit der Auswahl an: Alle neuen Mitarbeiter_innen die zu uns kamen, passen in den Betrieb. Die Assistent_innen der HAA kommen bei Bedarf auch täglich zu uns. Sie leisten eine qualifizierte Anleitung und entlasten dadurch den Betrieb. Sie haben ein offenes Ohr für die Belange aller Beteiligten. Wichtig ist für uns auch die Unterstützung der Kollegen im Umgang mit den Mitarbeitern mit Behinderung. Sie leisten einfach vieles , was ein Betrieb aus Zeitmangel nicht übernehmen kann.

In einer mittlerweile 6 jährigen Kooperation (Stand November 2006) zwischen der Hamburger Arbeitsassistenz und der Fa. Globetrotter haben 10 Menschen mit Behinderung einen neuen Arbeitsplatz finden können.