Hamburger Arbeitsassistenz > Angebote > – Orientierung > Persönliches Budget

Persönliches Budget

Zur Verbesserung der Wahlmöglichkeiten und Selbstimmung hat der Gesetzgeber das  Persönliche Budget als neue Form der Angebote von Leistungen für behinderte Menschen vorgeschrieben (§ 17 SGB IX).

Menschen mit Behinderung haben auf dieser Grundlage die Möglichkeit, sich Angebote zur Teilhabe selbst "einzukaufen". Sie können sich Anbieter_innen von Unterstützungsleistungen selbst aussuchen und erhalten dafür das Geld (oder einen Gutschein) diese Dienstleistungen zu bezahlen.
Bislang gibt es damit noch wenig Erfahrungen. Im Bereich der Teilhabe am Arbeitsleben - als Alternative zur Werkstatt für behinderte Menschen - ist die Hamburger Arbeitsassistenz in Deutschland fast noch die einzige Anbieterin, die auf dieser Grundlage Angebote umsetzt.

Wenn Sie Anspruch auf eine Förderung in einer Werkstatt für behinderte Menschen haben, bieten wir Ihnen:

Beratung zur Beantragung:

Wir beraten Sie, bei wem und wie Sie einen Antrag auf das Persönliche Budget zur Teilhabe am Arbeitsleben stellen. Dies ist unverbindlich und kostenlos.

Über unser Angebot informieren wir Sie gerne:

Seit Jahren unterstützen wir Menschen mit Behinderung bei der beruflichen Orientierung und Qualifizierung. Und dies mit Erfolg: Über 70% unserer Kund_innen haben anschließend einen Arbeitsplatz gefunden.

Sie müssen aber wissen: Das Persönliche Budget verpflichtet Sie auch. Sie werden das Budget nur bekommen wenn Sie Ziele mit denjenigen vereinbaren, die Ihnen das Budget bezahlen. Wir beraten Sie gerne und machen Ihnen ein Angebot für Unterstützungsleistungen.