Hamburger Arbeitsassistenz > Startseite

Berufliche Integration von Menschen mit Behinderung:
Hamburger Arbeitsassistenz

Die Hamburger Arbeitsassistenz ist ein Fachdienst zur beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung.  Als Mittler zwischen Betrieben und Unternehmen des regionalen Arbeitsmarktes und erwerbslosen Menschen mit Behinderung bieten wir...

Mitteilungen

der Hamburger Arbeitsassistenz

Für Mitarbeiter_innen in den Werkstätten: Seminarplätze frei!

Für Mitarbeiter_innen aus den Werkstätten bieten wir regelmäßig dreitägige Seminare an, um sich über die Möglichkeiten zu informieren, einen Arbeitsplatz auf dem Arbeitsmarkt zu erhalten bzw. zu erproben. Das...

Weiterlesen >>

29. April 2015

Budget für Arbeit geht 2015 weiter!

Von September 2012 bis zum Dezember 2014 hat die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales und Integration (BASFI) das Modellprojekt Budget für Arbeit Hamburg aus Mitteln der Ausgleichsabgabe / Integrationsamt...

Weiterlesen >>

16. Dezember 2014

Start von nueva Hamburg und Bewerbung

Mit der Auftaktveranstaltung von nueva Hamburg am 24. September 2014 können sich für die Ausbildung Interessentinnen und Interessenten bewerben.

Informationen über nueva – Hamburg und das...

Weiterlesen >>

29. September 2014

Nueva startet demnächst auch in Hamburg

Im August wurde in Hamburg die "Gut Gefragt gGmbH" gegründet. Sie wird ab 2016 ca. 8 Evaluator/innen einstellen.

Weiterlesen >>

08. September 2014


Alle Mitteilungen >>

Nachrichten

von kobinet-nachrichten, aktuelle Nachrichten für die Belange von Menschen mit Behinderung

Aktuelle Nachrichten für Menschen mit Lernschwierigkeiten finden Sie auf der Website www.nachrichtenleicht.de

Gefährlicher Deal mit Erdogan

Das militärische Eingreifen der Erdogan-Regierung verschärft die humanitäre Notlage in Syrien, von der besonders ungezählte Menschen mit Behinderungen betroffen sind. Die türkische Luftwaffe hat mit Angriffen auf die Milizen des so genannten islamischen Staates (IS) in Syrien begonnen und zugleich Stellungen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten der Türkei und in Nordirak bombardiert. Staatschef Erdogan erklärte den Friedensprozess mit der PKK für beendet. medico international ist skeptisch, dass ein Deal mit Erdogan die größte humanitäre Katastrophe nach dem 2. Weltkrieg, die sich gerade in Syrien und Irak abspielt, lindern kann. Türkeis Staatschef Erdogan Weiterlesen >>
29. Juli 2015

Neue Internetseite zu Unterschieden beim Blindengeld

Blindsein ist überall in Deutschland gleich - aber nicht das Blindengeld. Um auf diesen Missstand hinzuweisen, startet der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) heute ein neues Info-Angebot. Unter http://blindengeld.dbsv.org wird mit einem Klick deutlich, wie unterschiedlich die einzelnen Bundesländer ihre Blindengeldleistungen gestalten. Symbol: Mensch mit Blindenstock Weiterlesen >>
29. Juli 2015

10 Millionen Euro für Opfer von sexuellem Missbrauch

Menschen, die in ihrer Kindheit oder Jugend in Einrichtungen des Landes Baden-Württemberg Opfer von sexuellem Missbrauch geworden sind, können bei der Bewältigung der Folgen jetzt Unterstützung erhalten. Wie die baden-württembergische Sozialministerin Katrin Altpeter heute mitteilte, stimmte das Kabinett ihrem Vorschlag zu, 10 Millionen Euro bereitzustellen, um Betroffenen etwa psychotherapeutische Hilfen, Beratungs- und Betreuungsangebote oder die Beschaffung von Heilmitteln zu ermöglichen. Katrin Altpeter Weiterlesen >>
29. Juli 2015

Finnland erweitert Diskriminierungsgesetz

Während sich die deutsche Bundesregierung vehement die Ausweitung von Antidiskriminierungsbestimmungen für private Anbieter öffentlicher Angebote auf EU-Ebene verhindert, geht Finnland hier einen anderen Weg. Das Land hat den Diskriminierungsschutz auch auf den privaten Bereich erweitert. Wappen von Finnland Weiterlesen >>
29. Juli 2015

Schulassistenz neu regeln

Der Sozialverband Deutschland (SoVD) in Niedersachsen setzt sich vehement für eine inklusive Gesellschaft und damit auch für das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderung ein. Dabei ist in vielen Fällen eine Schulassistenz notwendig, damit Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf gleichberechtigt am Unterricht teilnehmen können. Der Verband fordert, dass die Regelungen zur Schulassistenz dringend neu geregelt werden müssen. Adolf Bauer Weiterlesen >>
29. Juli 2015

Broschüre zu gemeinschaftlichen Wohnformen

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt alternative Wohnformen mit einer Vielzahl von Förder- und Beratungsangeboten. Die neue Broschüre "Förderung gemeinschaftlicher Wohnformen in Rheinland-Pfalz" stellt die Besonderheiten innovativer Wohnprojekte im Land vor und beschreibt, wie die verschiedenen Finanzierungs- und Beratungsangebote der Landesregierung ineinander greifen. Infozeichen Weiterlesen >>
29. Juli 2015

Was macht Freundschaft aus?

Eine gute Freundschaft ist ohne Vertrauen und Ehrlichkeit undenkbar. Das hat heute die Aktion Mensch herausgefunden, die eine repräsentative Umfrage zum internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli machen ließ: 82 beziehungsweise 80 Prozent der Befragten sind diese Aspekte in einer Freundschaft am wichtigsten. Dabei können die Freundespaare ganz unterschiedlich sein: Ob etwa jemand eine Behinderung hat, spielt für 82 Prozent der Befragten keine Rolle. Logo der Aktion Mensch Weiterlesen >>
28. Juli 2015

Krankenkassen informieren weiter über Barrierefreiheit

Arztlotsen der Krankenkassen informieren auch künftig über Barrierefreiheit. Dies ist nach Ansicht von Uwe Schummer, dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, ein wichtiges Signal für Patienten mit Behinderung. Der Verband der Ersatzkassen werde auch in Zukunft mit seinen Arztlotsen über barrierefreie Angebote in Arztpraxen informieren. Porträtfoto Uwe Schummer Weiterlesen >>
28. Juli 2015

Sommertour von Matthias Rösch

Der rheinland-pfälzische Landesbeauftragte für die Belange behinderter Menschen Matthias Rösch ist auf seiner Sommertour in Rheinland-Pfalz unterwegs. "Mit meinen Besuchen will ich auf die Fortschritte zur Inklusion und Barrierefreiheit aufmerksam machen. Und auf das, was noch zu tun ist", betont der selbst auf den Rollstuhl angewiesen Landesbeauftragte Matthias Rösch vor seiner diese Woche startenden Sommertour. Matthias Rösch mit Rollstuhl Weiterlesen >>
28. Juli 2015

Einheitliche Regelungen für behinderte Studierende gefordert

Damit Studierende mit Behinderung an allen Hochschulen in Deutschland gleichen Zugang zu technischen, personellen oder Mobilitätshilfen haben, müssen diese Leistungen auch zukünftig bundesgesetzlich und einheitlich geregelt werden. Das fordern die Hochschulrektorenkon­ferenz (HRK), der Deutsche Gewerkschafts­bund (DGB), der Deutsche Behindertenrat (DBR) und das Deutsche Studentenwerk (DSW) in einer gemeinsamen Erklärung. Ausrufezeichen Weiterlesen >>
28. Juli 2015