Hamburger Arbeitsassistenz > Startseite

Berufliche Integration von Menschen mit Behinderung:
Hamburger Arbeitsassistenz

Die Hamburger Arbeitsassistenz ist ein Fachdienst zur beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung.  Als Mittler zwischen Betrieben und Unternehmen des regionalen Arbeitsmarktes und erwerbslosen Menschen mit Behinderung bieten wir...

Mitteilungen

der Hamburger Arbeitsassistenz

Start von nueva Hamburg und Bewerbung

Mit der Auftaktveranstaltung von nueva Hamburg am 24. September 2014 können sich für die Ausbildung Interessentinnen und Interessenten bewerben.

Informationen über nueva – Hamburg und das...

Weiterlesen >>

29. September 2014

Nueva startet demnächst auch in Hamburg

Im August wurde in Hamburg die "Gut Gefragt gGmbH" gegründet. Sie wird ab 2016 ca. 8 Evaluator/innen einstellen.

Weiterlesen >>

08. September 2014

Netzwerk B:O verlängert bis 2017

Aufgrund von bundesweit positiven Ergebnissen der „Bundesinitiative Inklusion“ (Handlungsfeld: Schulische Orientierung) hat das Bundesarbeitsministerium 2013 den Bundesländern dafür Mittel für weitere zwei...

Weiterlesen >>

19. Mai 2014

Nutzung von Seminarräumen in der Schanze

Ab Mai 2014 haben wir unsere Büroräume im Schulterblatt noch einmal erweitern müssen.

Die Büroräume stellen wir auch Gästen für Seminarveranstaltungen, Konferenzen etc. an zu vereinbarenden Zeiten zur...

Weiterlesen >>

19. Mai 2014


Alle Mitteilungen >>

Nachrichten

von kobinet-nachrichten, aktuelle Nachrichten für die Belange von Menschen mit Behinderung

Aktuelle Nachrichten für Menschen mit Lernschwierigkeiten finden Sie auf der Website www.nachrichtenleicht.de

Mehr Mut bei der Pflegereform

Der BDH Bundesverband Rehabilitation sieht die Pflegepolitik auf dem richtigen Weg, mahnte heute aber angesichts der steigenden Zahl Pflegebedürftiger zu mutigerem Reformtempo. "Mit dem Pflegestärkungsgesetz bewegt sich die Bundesregierung zwar zögerlich, aber dennoch in die richtige Richtung. Es scheint, als erkenne sie die Notwendigkeit, Rahmenbedingungen zu schaffen, die Menschen unterstützen, die Pflege ihrer Angehörigen besser zu bewältigen", erklärte dessen Vorsitzende Ilse Müller. Ilse Müller Weiterlesen >>
21. Oktober 2014

Gedanken zum Mindestlohn im Pflegebereich

Jens Merkel vom Netzwerk für Inklusion, Teilhabe, Selbstbestimmung und Assistenz (NITSA) hat einen Artikel zur künftigen Bedarfsdeckung in Sachen Assistenz im Allgemeinen und zur Bedarfsdeckung hinsichtlich angemessener Löhne für die Assistentinnen und Assistenten verfasst. Dieser Artikel ist eine Reaktion auf die jüngst beschlossene Mindestlohnanhebung für Pflegerinnen und Pfleger. Jens Merkel Weiterlesen >>
21. Oktober 2014

Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald ist ein Projekt, das in Rheinland-Pfalz auch in Sachen Inklusion und Barrierefreiheit auf den Weg gebracht wird. Für den Newsletter Teilhabe gestalten des rheinland-pfälzischen Sozialministeriums sprach Roland Zimmermann im Interview mit Dr. Harald Egidi, Referent im Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten in Rheinland-Pfalz über das Projekt. Wappen von Rheinland-Pfalz Weiterlesen >>
21. Oktober 2014

Bezahlbare und barrierefreie Wohnungen in Mainz

Mit einem Darlehen in Höhe von fast 4,5 Millionen Euro fördert das Land Rheinland-Pfalz über die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) den Neubau von zweiundsiebzig barrierearmen Wohnungen mit einer Wohnfläche von rund 4.800 Quadratmetern in der Suderstraße. Carsten Kühl Weiterlesen >>
21. Oktober 2014

Zukunftskongress der Aktion Mensch

Die Zukunft der Inklusion ist Gegenstand eines Kongresses, den die Aktion Mensch am 2. und 3. Dezember 2014 in Berlin veranstaltet. Wie kobinet heute erfuhr, wollen Inklusionsexpertinnen und -experten wie Jonathan Kaufmann (Disability Works New York) und Prof. Dr. Elisabeth Wacker (TU München) Gestaltungsräume für eine inklusive Gesellschaft vorstellen und die Ansätze und Stellschrauben der Zukunft beleuchten. 50 Jahre Aktion Mensch Weiterlesen >>
20. Oktober 2014

Volkssolidarität mit neuer Webseite

Zum 69. Gründungsjubiläum der Volkssolidarität ist heute der neugestaltete Internetauftritt des Verbandes online gegangen. Auf www.volkssolidaritaet.de soll zielgenauer über den Verband, seine Gliederungen, über Leistungen und Angebote sowie die Möglichkeiten informiert werden, sich zu engagieren. "Der neugestaltete Internetauftritt zeigt, dass die Volkssolidarität zwar in das 70. Jahr seit ihrer Gründung gegangen und reich an Traditionen ist, aber zugleich offen für Neues bleibt", erklärte Bundesgeschäftsführer Horst Riethausen auf der Festveranstaltung zum Jubiläum. Volkssolidarität bei einer Demo für Umfairteilen Weiterlesen >>
18. Oktober 2014

Bewegung wirkt: Mitmach-Workshop

In den Kampfkünsten Aikido und Karate besitzt international keine Frau einen höheren Rang als Lydia la Rivière Zijdel. Der Rollstuhl, den die 63-jährige Niederländerin seit einem Autounfall nutzt, war dabei nie Hindernis, sondern immer ein Teil ihrer sportlichen Erfolgsgeschichte. So wird ein Mitmach-Workshop am 29. Oktober in der Berliner Villa Donnersmarck angekündigt. Aus ihren Erfahrungen, wie Sport und Training das Leben positiv beeinflussen, ist für Zijdel eine Mission geworden: Menschen weltweit zusammenbringen und bewegen, unabhängig von ihren körperlichen Fähigkeiten. Lydia la Rivière Zijdel Weiterlesen >>
18. Oktober 2014

Bundestag beschließt "Pflegestärkungsgesetz"

Der Deutsche Bundestag hat heute ein sogenanntes "Pflegestärkungsgesetz" beschlossen. Die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Verena Bentele, begrüßt das neue Gesetz als einen wichtigen Schritt in Richtung verbesserte Teilhabe für pflegebedürftige Menschen. Nach Auffassung der Volkssolidarität wird ein grundlegender Paradigmenwechsel in der Pflege mit dem neuen Gesetz nicht erreicht. Foto aus der Jungen Pflege in Berlin Weiterlesen >>
17. Oktober 2014

Rock am Berg mit Station 17

Zum dritten Mal lädt die Lebenshilfe Berlin zum inklusiven Festival "Rock am Berg" ein und bringt über die Musik ganz unterschiedliche Menschen - alt und jung, behindert und nicht behindert - zusammen. Haupt Act am 25. Oktober auf dem Pfefferberg ist die legendäre Band "Station 17". Die Hamburger Formation wurde 1988 von Bewohnern der Evangelischen Stiftung Alsterdorf und professionellen Musikern gegründet. Seit mehr als 25 Jahren ist die Band mit ihrem experimentellen Indie-Rock erfolgreich im Musikgeschäft und hat zum Beispiel mit Musikern wie "Fettes Brot" zusammengearbeitet. In diesem Sommer trat "Station 17" vor 80.000 Besuchern auf dem Hurricane Festival auf und kommt nun nach Berlin, um bei "Rock am Berg" ihr neues Album "Alles Für Alle" zu präsentieren. Plakat von Rock am Berg Weiterlesen >>
17. Oktober 2014

Treffen in Berlin: Ich bin gut wie ich bin

Am 7. und 8. November lädt die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) zu einem Treffen in Berlin unter dem Motto "Ich bin gut so wie ich bin mit meiner Behinderung" ein. Für die Tagung zum Young Disability Pride hat die Organisation jetzt die Ausschreibung in Leichter Sprache veröffentlicht. Logo der ISL Weiterlesen >>
17. Oktober 2014